Willkommen auf diesem Blog

Die Performance einer Fluggesellschaft wird stark durch das Safety- und Qualitätsmanagement geprägt, das alle Verfahrensschritte und Verfahren – von der Ausbildung der Piloten, Flugbegleiter bis zur Wartung - bis ins kleinste Detail dokumentiert und überwacht. Die Qualitäts- und Sicherheitsstandards gehen über die wesentlichen, gesetzlich vorgeschriebenen nationalen und internationalen Anforderungen hinaus. Das "Safety und Quality"-Management wacht firmenintern über diese Standards, überprüft das korrekte Reporting aller betroffenen Firmenbereiche und gibt bei Bedarf neue Ziele verbindlich vor. Dieser Blog zeigt in erster Linie die Elemente und den Aufbau eines Safety Management Systems in der Luftfahrt und zeigt wie QM und SMS sich gegenseitig ergänzen. Weiters werden Themen/News erläutert die Einfluss auf die Sicherheit in der Luftfahrt haben. Er dient in erster Linie als Schulungsunterlage und wird laufend adaptiert. Dieser Blog dient aber auch zur Anregung von Diskussionen über die Branche Luftfahrt hinaus, denn Safety Management Systeme in ähnlicher Form sind auch in anderen Unternehmen zu etablieren. Am Ende jedes Eintrages findet man die Möglichkeit einen Beitrag in Form eines Kommentars zu leisten. Der Verfasser freut sich über jegliche Kommentare und ist stets bemüht diese auch entsprechend zu behandeln. Nutzen Sie die Gelegenheit zu einer Fachdiskussion. Viele der eingetragenen Kommentare vertiefen auch die angesprochenen Thematiken und werden laufend ergänzt.

Mittwoch, 24. März 2010

Safety Management System (SMS)

Zusammenfassend:

Ein Safety Management System ist gesetzlich vorgeschrieben und muss in den ICAO Mitgliedsstaaten (191) stufenweise implementiert werden.

Von den Vertragsstaaten ist ein "State Safety Programme" (SSP) zu erstellen.
Flughafenbetreiber, Luftverkehrsgesellschaften, Wartungsbetriebe und Schulungseinrichtungen der Luftfahrtbranche müssen ein betriebsinternes Safety Management System einführen und dokumentieren.

Unter dem Begriff „Managen von Sicherheit“ (betriebliche Sicherheit) kann man dabei die systematische Erfassung, Überprüfung und gegebenenfalls Änderung von betrieblichen Verfahren und Sicherheitsmaßnahmen unter Berücksichtigung menschlicher, technischer und organisatorischer Faktoren verstehen.
Unter anderem auf der Grundlage von systematischen Gefahrenidentifikationen, Risikobewertungen, detaillierter Unfallursachenforschung und umfassenden Eigenkontrollmaßnahmen sowie der gezielten Sensibilisierung der Mitarbeiter sollen Problembereiche vor allem proaktiv erkannt und beseitigt werden, um insgesamt eine Erhöhung der Sicherheit zu erreichen.

Da das SMS ein Management System ist, das vollständig in die Prozesse eines Unternehmens integriert werden muss, kann eine Zulassung oder Anerkennung eines voll ausgebauten SMS nicht isoliert von der Zulassung des Unternehmens oder des Flugbetriebs erfolgen. Die Überprüfung bzw. Bewertung des SMS wird künftig ein wichtiger Bestandteil bei der Erteilung eines Luftverkehrsbetreiberzeugnis (AOC) sein.

Strukturiertes Sicherheitsmanagement hilft bekannte, wiederkehrende Unfall-/Vorfallursachen zu entschärfen.

Kommentare:

  1. You say that "safety is a leadership task", I disagree.

    Safety is everyone's task. To allow that to happen though, an organisation's leadership MUST be completely convinced that safety is their top priority. The leadership must also pay for the work needed to change the culture of their organisation to become safety focussed.

    The workers in an organisation need to see that they can make a difference in the safety performance. How do you do that? One way is to introduce Open Reporting which will have an almost immediate effect on the number of reported "incidents" or "occurrences". The way to use that increase in reports is to ensure that they are all addressed as soon as possible and that the originator of the report is kept informed of the progress of the solution to the problem. It is also useful to involve the reporter in the corrective or prevenatative actions.

    The down-side of this is that there are still a lot of European governments that will look for a "guilty" person before recognising the need to "reward" a reporter of an incident or occurrence and that will have the effect of suppressing some critically important issues which may result in accidents in the future.

    So, it is not just an organisation that needs to change, it is also legislation in some countries.

    AntwortenLöschen
  2. First of all thank you for your comment !
    Open reporting in detail is stated under "Reportingsysteme" (Mar).

    AntwortenLöschen
  3. ICAO - Was ist das ?
    Die Chicago Convention ist gleichzeitig auch das Gründungsdokument der Internationalen Zivilluftfahrt-Organisation (ICAO). Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss jener Staaten, die Zivilluftfahrt betreiben. Die ICAO besteht aus einer Versammlung, in der jeder Mitgliedstaat eine Stimme hat und dem Rat, der sich aus dreiunddreißig von der Versammlung gewählten Vertragsstaaten zusammensetzt. Der Rat beschließt internationale Richtlinien, Empfehlungen und Verfahren, die in sämtlichen Mitgliedstaaten umgesetzt werden sollen. Auf diese Weise soll größtmögliche Einheitlichkeit in der internationalen Zivilluftfahrt erreicht werden. Die Vereinheitlichung wird unter anderem in folgenden Bereichen angestrebt:

    - Luftverkehrsregeln und Flugsicherungskontrollverfahren
    - Lufttüchtigkeit der Luftfahrzeuge
    - Sammlung und Austausch von meteorologischen Nachrichten
    - Luftkarten
    - Zoll- und Einreiseverfahren

    Es ist den Mitgliedstaaten zwar erlaubt, von Richtlinien oder Verfahren abzuweichen, doch haben sie Abweichungen sofort der ICAO anzuzeigen, die davon die übrigen Mitgliedstaaten in Kenntnis setzt.

    AntwortenLöschen